"Das Rascheln der Blätter"

oder: warum wir ticken wie wir ticken

"Stellen wir uns vor, es ist Frühling in der Steinzeit. Ein Vorfahre von uns sitzt abends am Lagerfeuer und freut sich auf sein Abendessen. Da hört er hinter sich ein Rascheln. Er dreht sich um, aber er sieht nichts. Plötzlich wird er von einer Giftschlange gebissen, die er wegen ihrer grauen Farbe zu spät erkannt hat. Gott sei Dank überlebt er den Biss. Wenn er allerdings jetzt eine Schlange sieht, überfallen ihn immer Panikattacken. Und das passiert nicht nur beim Anblick von grauen Schlangen, sondern auch bei grünen, orangen oder gepunkteten Schlangen. Sogar bei einem Gartenschlauch – falls es so etwas damals gegeben hätte – könnte es kritisch werden. Dieses Phänomen nennt man Generalisierung.

 

Ein paar Monate später – es ist inzwischen Herbst geworden – geht unser Vorfahr in den Wald und möchte sich sein Abendbrot fangen. Plötzlich fallen vor seiner Nase drei Blätter raschelnd vom Baum. Unser Jäger erleidet eine heftige Panikattacke. Warum weiß er allerdings nicht, denn nach so vielen Monaten kommt ihm der Schlangenunfall – der sich ja durch ein Rascheln angekündigt hatte – nicht mehr ins Bewusstsein. Er ist befremdet von seiner übertriebenen Reaktion und hat zusätzlich mit einem Selbstwertproblem zu tun: „Wie peinlich! Ich bin doch als tapferer Jäger bekannt. Was sollen die anderen nur denken, wenn sie von meiner Herbstphobie erfahren?“

 

Ein Schamane möchte ihm mit einer Atemtherapie helfen, bei der er ihn vorsichtig mit raschelnden Blättern konfrontiert. Leider hilft das nicht, da diese Herangehensweise das eigentliche Thema verfehlt. Und unser Statement hierzu lautet: Allzu oft wird im Coaching oder in der Therapie das Rascheln der Blätter behandelt.“

 

Mit wingwave finden wir punktgenau die Abkürzung zur Stressquelle und damit zur Lösung.

Und der Coachee fühlt sich rehabilitiert und erleichtert, wenn er die „Psycho-Logik“ seines Themas verstehen kann." 

(Quelle: wingwave-Coaching, Ausgabe 2015)

 


Emotionen verknüpfen sich mit Reizen, es entsteht eine Konditionierung. Oftmals reicht eine minimale Ähnlichkeit aus, um die emotionale Reaktion wieder und wieder auszulösen. Auch viele Jahre später, wenn die Ursache schon längst vergessen ist, will das Unbewusste den Menschen schützen und schüttet Botenstoffe aus, die ihn reagieren lassen. Doch was damals sinnvoll war, ist heute nicht mehr nötig. Diese automatisierten Reaktionen hindern die Menschen an der Erreichung der gesteckten Ziele und machen vielen das Leben schwer. Man beginnt dann zu zweifeln, der Selbstwert schwindet und es beginnt ein Teufelskreis. Diesen wollen wir im wingwave-lifebalance-Coaching unterbrechen, auflösen damit ein befreites, zielgerichtetes und selbstbestimmtes Leben möglich wird. Somit wird es viel einfacher, die schlummernden Potenziale zu (be)leben!

wingwave-Ausbildung oder Grundausbildung zum Coach inklusive wingwave-Coach Zertifikat
Infos und Anmeldung über www.wingwave-zentrum-muenchen.com




 

 ANDREA KASTEN

Altstadt 28 | 84028 LANDSHUT | gegenüber der Martinskirche

Mail. info@wingwave-lifebalance.de

Tel. 015170897178

 

auch in MÜNCHEN

im wingwave-zentrum-muenchen

Kreuzstraße 8, 80331 München

zwischen Stachus und Sendlinger Tor